Raphoffnung aus Gallien

9 Nov

1995  – L’entourage
Die jungen Wilden aus dem Hexagon

Als halber Gallier bin ich mit französischen Rap aufgewachsen. Noch bevor ich amerikanischen HipHop gehört habe, liefen bei mir die Wortakrobaten aus unserem Nachbarland auf heavy rotation.

Doch ähnlich wie in Deutschland war nach den goldenen 90ern  erstmal Flaute angesagt und concious rap wurde durch uninspiriertes Straßengebell ersetzt. Natürlich gab es zwischendurch immer wieder Lichtblicke wie Soprano oder TTC aber im Großen und Ganzen war die Luft raus.

Bis jetzt. Denn seit einiger Zeit gibt es ein paar ganz junge MCs, die noch keinen Vertrag bei Majorlabels haben und Rap nur aus Liebe zur Musik betreiben. Die Rede ist von der Crew 1995 (bestehend aus Nekfeu, Alpha Wann, Sneazzy West, Areno Jaz, Fonky Flav und DJ Lo) die wiederum Bestandteil der größeren Posse L’entourage sind. Neben diesen beiden Gruppierungen rappen die diversen Mc’s auch solo oder in verschiedenen Konstellationen z.B. als S-Crew oder 5 Majeur. In Frankreich ist der Hype mittlerweile  groß und das zu Recht. Die Jungs rappen unglaublich gut, haben super Beats und sind im Gegensatz zu einigen anderen etablierten Musikern noch hungrig.

Alpha Wann & Nekfeu haben sich kürzlich für die EP „En soum soum“ zusammengesetzt, die man netterweise auf der offiziellen Seite gratis downloaden kann.

Hier das aktuelle Video von Alph & Nek (Eine Hommage an Pharcyde):

Nekfeu im Alleingang für das Projekt „Marche arrière“:

Der Kollege Guizmo von L’entourage ist für die härteren Töne zuständig (Nach internen Streitigkeiten hat er die Crew verlassen). Hier der Titel „normal“ aus dem gleichnamigen Album (mit sehr fetten Beats):

Eins der unzähligen Freestyle Videos. Hier mit Alpha Wann & Areno Jaz:

Für kommerziellere Töne ist der umstrittene Mc Sneazzy West zuständig. Hier mit einem Lil Wayne remix aus dem Mixtape von 3010

1995

Die Anfänge:

Erste Single aus dem Album Paris Sud Minute:

Für den souligen Sound zuständig – Areno Jaz:

Smoother Track aus dem gleichnamigen Album

Alpha Wann mit Rap-Legende Rocca:

1995 Drake-Remix:

Aus dem Mixtape Lowfficieux von DJ Lo:

L’entourage in action:

Deen Burbigo & Nemir

Freestyle session:

Live:

Zu guter Letzt noch ein Interview mit 1995 in Paris:

Unbedingt die Solo-Platte „Darryl Zeuja“ von Areno Jaz besorgen. Kann man immer wieder hören. Instant classic.

Downloads
Alpha Wann & Nekfeu EP
Lowfficieux Mixtape

Deen Burbigo – Dîn, Rimes et interim
Jazzy Bazz – Sur la route du 3.14
5 Majeurs Mixtape
3010 Mixtape
Sneazzy West Mixtape

Back to the future –
Meine Lieblingsalben aus den 90ern (Mit amazon – Partnerlink)

 Mc SolaarProse Combat und Que sème le Vent récolte le Tempo

   Soon E Mc Atout. Point De Vue

Les Sages poétes de la rueQu’Est-Ce Qui Fait Marcher Les Sages
IAMOmbre Est Lumiere Vol.1&2
und L’Ecole du Micro
NTMParis Sous les Bombes
und Supreme Ntm
  Compilation  – Jimmy Jay Productions Présente: Hip-Hop Non-Stop

Doc GynécoPremiere Consultation
Fonky FamilySi Dieu Veut
Le rat LucianoMode de Vie…Beton Style

 Compilation – Hostile Hip Hop 2006

Außerdem erwähnenswert u.a.  Melaaz, Démocrates D, Akhénaton, Sléo, Rocca, 3ème oeil, Hocus Pocus, 113, Alliance ethnik usw.

Und wo wir schon beim Thema Musik sind: Unbedingt das awesomatik Mixtape acoustic inspiration  Vol. 1 anhören, lieben und downloaden!

16 Antworten to “Raphoffnung aus Gallien”

  1. tenzyn 9. November 2011 um 22:17 #

    Super Beitrag! Nachdem mir ein Lil Wayne Cover vom La Fouine schier den Rest gab, habe ich Nekfeu – Dans Ta Réssoi zum ersten Mal gehört und war so überglücklich endlich mal wieder auf guten frz. Rap zu stossen. Vielen Dank für Deinen Artikel, ich freu mich schon riesig die weiteren Stücke anzuhören.
    Herzlichst aus Zürich,
    ty

    Gefällt mir

    • Ken Takel 10. November 2011 um 09:07 #

      Danke! So ging es mir auch. Nekfeu ist wirklich ein Ausnahmetalent. Bin gespannt wie es mit dieser Crew weitergeht. Die fangen ja erst an. Und wie sieht es raptechnisch in der Schweiz aus?

      Gefällt mir

  2. Nina 20. November 2011 um 12:20 #

    Ich hab die Jungs vor ungefähr einem halben Jahr entdeckt und bin hin und weg! Da sind sie wieder: Kreativität, nostalgische Samples und die Liebe zum Hip Hop. Ich freu mich jetzt schon auf mehr!

    Gefällt mir

    • Ken Takel 20. November 2011 um 13:00 #

      Dito! Fehlt nur noch eine ähnliche Truppe, die Deutschrap wieder auf Vordermann bringt!

      Gefällt mir

  3. Mademoiselle 23. Dezember 2011 um 00:30 #

    Hab die Jungs vor ein Paar Monaten auch entdeckt… Und mich sofort in Nekfeu verliebt! :D
    Super Beitrag!

    Gefällt mir

    • Ken Takel 23. Dezember 2011 um 08:22 #

      Danke! Der neue Song ist auch wieder ein Traum:

      Gefällt mir

  4. Anonymous 5. April 2012 um 01:46 #

    Wr vorletztes Wochenende in London, um mir die live anzuschauen… Supergutes Konzert und die Jungs sind supercool drauf. Haben mit allen noch gequatscht und uns einen schönen Abend geschenkt :)

    Gefällt mir

  5. Mademoiselle 5. April 2012 um 01:47 #

    Ah Name vergessen.. Ich war’s wieder, sorry :D

    Gefällt mir

    • Ken Takel 5. April 2012 um 13:01 #

      Cool! Würde ich auch gerne mal live sehen. Aber wohl in nächster Zeit nicht machbar. In ein paar Tagen sind sie ja mit Method Man in Paris!
      Und hier noch das letzte Video zu „La suite“. Hab ich hier noch nicht gepostet:

      Finde die EP durchschnittlich aber ein paar gute Lieder sind drauf. Die Platte von Areno Jaz und das letzte Mixtape von Deen Burbigo sind aber super.

      Gefällt mir

      • Mademoiselle 5. April 2012 um 22:25 #

        Sind am 12. Mai in Brüssel… Überlege, hinzugehen, aber ist ein bisschen verrückt, noch mal zu verreisen wegen den :D
        Aber um mal ein bisschen rumzuprahlen… Ich wohne ab September in Paris und werde wohl noch genug Gelegenheiten haben :)
        Übrigens: sehr guter Musikgeschmack!!

        Gefällt mir

      • Ken Takel 9. April 2012 um 15:20 #

        Danke!

        Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. Drake vs. 1995 « awesomatik - 28. Januar 2012

    […] meinem letzten Artikel über die französischen Newcomer der Pariser „L’ Entourage“ Crew ist einiges […]

    Gefällt mir

  2. Toujours smoovement « awesomatik - 10. Februar 2012

    […] das Soloalbum von Areno Jaz, dem groovigsten Mitglied der Pariser indierap Sensation „1995“ […]

    Gefällt mir

  3. Rap zum Dienstag « awesomatik - 13. März 2012

    […] aus dem gallischen Raum. Der Kollege Deen Burbigo (Wer?) aus der pariser independent Crew “L’entourage“, liefert mit “Dîn, rimes et Interim” ein Mixtape ab, das sich klanglich wie […]

    Gefällt mir

  4. Pariser Kugelhagel « awesomatik - 1. November 2012

    […] eröffnet das Feuer! Die Jungs, die Frankreich den guten Rap zurückgebracht haben, hatte ich euch hier schon ausführlicher vorgstellt. Nach der EP “La source” &  und dem Album […]

    Gefällt mir

  5. Rap zum Sonntag « awesomatik - 10. Februar 2013

    […] & Oli In Frankreich wächst gerade eine sehr junge und talentierte Hip-Hop Generation heran, wie ich hier berichtete. Dazu gehören auch Bigflo et Oli, die zwar junges Gemüse sind, sich aber musikalisch an den […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: