Rollende Rage

24 Sep

Ich bin ja Berliner und mit der Hauptstädtischen Freundlichkeit hinlänglich vertraut. Das diese nicht immer so herzig ist, wie es die obige Werbung vermuten lässt, konnte ich am Wochenende wieder erfahren.

Ich wollte mit meiner Freundin  in der Markthalle am Marheinekeplatz Schrippen holen. Wir schlendern also die Friesenstraße herunter auf einem mehr als breiten Bürgersteig. In einem plötzlichen Anflug von Romantik bleiben wir stehen und küssen uns.
Man muss dazu sagen, dass meine Herzensdame von unvergleichlicher Schönheit ist. Sie hat ein Lächeln, dass Steine zum Schmelzen bringt und Augen, spektakulärer als die hängenden Gärten von Babylon (um mal Philippe Jaenada zu zitieren).
Auf einmal poltert es hinter uns. „Platz da! Aus’m Weg!“ Ein dicker Rollstuhlfahrer kommt mit hochrotem Kopf auf uns zu gebraust. Wir können gerade noch zu Seite springen, da donnert er schon mit seinem elektrischen Gefährt an uns vorbei und motzt: “ Knutschen kannste woanders….mit der alten Fotze“!

Ich war ganz kurz versucht seinen Rollstuhl umzukippen aber die Situation war einfach so absurd, dass es schon wieder lustig war.

Mehr Berliner Schnauze kann ich euch hier und hier
anbieten.

Advertisements

2 Antworten to “Rollende Rage”

  1. Michael Zoll 25. September 2012 um 11:53 #

    Ja det is Balin!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: