Spirit of the Maghreb

22 Mrz

The Maghreb Screenshot

Road trippin‘ Marokko
Vor langer Zeit, als ich noch in Granada studiert habe, bin ich in den Semesterferien mit einem Freund mit dem Auto nach Marokko gefahren.

Dort haben wir einen kleinen Roadtrip gemacht. Unsere abenteuerliche Reise führte uns von Tanger über Fes nach Meknes , zu den Wasserfällen von Ouzoud und am Atlasgebirge entlang nach Marrakesch. Von dort ging es über Casablanca und Rabat wieder zurück nach Ceuta.   

Damals war das Land im Ausnahmezustand, weil Marokko gerade in der Finalrunde des Afrika-Cup gespielt hat.

Auf dem erstbesten Markt hatten wir uns mit Musikkassetten lokaler Künstler eingedeckt und so bretterten wir zum Sound orientalischer Klänge gen Süden. Das Fenster hinuntergekurbelt, strömte mir warme Luft durch die ausgestreckten Finger während atemberaubende Landschaften wie in folgendem Video von Enrique Pacheco an uns vorbei zogen.

The Maghreb Screenshot2

(via adventureblog)

Advertisements

8 Antworten to “Spirit of the Maghreb”

  1. Weltenbummler Mag 22. März 2013 um 11:33 #

    Oh wie großartig!!! Ich bin neidisch und will auch. Ich hab es „nur“ nach Marrakesch geschafft, was mich schon sehr beeindruckt hat.

    Gefällt mir

    • Ken Takel 22. März 2013 um 19:16 #

      Ja so richtig lange war ich leider auch nicht da. Gerade die Natur hat es mir echt angetan. Da gäbe es noch vieles zu entdecken.
      Mit der teils überschwänglichen Gastfreundschaft hatte ich dagegen manchmal Probleme :o)
      Dieses ständige aushandeln liegt mir nicht so. Manchmal sind uns Leute mit dem Roller rufend kilometerweit hinterher gefahren, um uns irgendwelche Sachen anzudrehen. Oder auf Wanderungen ewig gefolgt… Mit mehr Zeit entwickelt man bestimmt die nötige Gelassenheit…

      Gefällt mir

      • Weltenbummler Mag 24. März 2013 um 12:23 #

        Kenn ich! Muss man irgendwie Lust drauf haben sich drauf einzulassen. Und die hat man leider nicht immer.

        Gefällt mir

  2. Marianna 22. März 2013 um 11:34 #

    P.S. Ich brauch mindestens 15min bzw. ne gefühlte Stunde bis ich hier ein Kommentar abgeben kann. Warum denn eigentlich diese Beschränkung mit dem Einloggen?

    Gefällt mir

    • Ken Takel 22. März 2013 um 19:04 #

      Wie bitte? Was? Warum? Sollte natürlich auf keinen Fall so sein. Eigentlich nur Name, Email, Kommentar und fertig. Wo hakt es denn?
      Welche Beschränkung?

      Gefällt mir

      • Marianna 24. März 2013 um 12:21 #

        Naja, nur mit Name, Email, Kommentar ist es in meinem Fall leider nicht getan. Ich muss mich zwingend in einen der Accounts WordPress, FB, Twitter einloggen. Was ich ja schon irgendwie als Beschränkung befinde. Ohne das Einloggen kann ich hier nicht kommentieren.
        Und, aber das ist wohl eher mein eigenes Problem, zickt er trotzdem rum, Email-Adresse passt nicht zum Account etc.

        Gefällt mir

      • Ken Takel 24. März 2013 um 13:02 #

        Ok. Danke. So soll das natürlich nicht sein. Werde mal schauen ob sich da was machen lässt.

        Gefällt mir

  3. milchkaffee73 26. März 2013 um 18:50 #

    Danke für diesen kleinen Lustmacher auf Marokko. Ich werde im Oktober zwei Wochen durchs Atlasgebirge reisen und wahrscheinlich auch ein Stück Wüste „erobern“. :) Das mit der passenden Musik ist eine klasse Idee. ;) lg

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: