Aberglaube auf See

29 Apr

popeye-movie

Dinge, die man auf See lieber unterlassen sollte
Wer bei seinem nächsten Segeltörn auf der sicheren Seite sein will, der sollte wissen, dass folgende Dinge unter Umständen fatale Folgen haben können:

  • Das Boot mit dem linken Fuß zuerst betreten
  • Blumen an Bord bringen (Sie werden mit Beerdigungen in Verbindung gebracht)
  • Das Wort „ertrinken“ benutzen
  • Den Namen eines Schiffes ändern
  • Das Schiff nach einer Verlobten benennen (Das macht das Schiff eifersüchtig)
  • Bananen an Bord haben (Im 17 Jahrhundert sind viele Schiffe verschwunden, die Bananen transportiert haben. Außerdem haben sich in den Bananenstauden gelegentlich tödliche Spinnen aufgehalten.)
  • Einen Albatros töten. Seevögel beherbergen die Seele von toten Seeleuten.
  • Frauen an Bord nehmen. Sie lenken die Crew ab und erhöhen damit das Sicherheitsrisiko.
  • Pfeifen. Da man sonst eine Sturm herbeipfeift „whistling up a storm“.

Ein Hai, der einem Schiff folgt, bedeutet den unausweichlichen Tod.
Eine Schiffsglocke, die ohne menschliche Hilfe läutet ist ein weiteres sicheres Todesomen.

Die gesamte Liste der Vorzeichen für Glück, Unglück und sicheren Tod auf See gibt’s auf caribbean-pirates.com.


Advertisements

3 Antworten to “Aberglaube auf See”

  1. druckstelle 3. Mai 2013 um 13:20 #

    Und als Frau im Frauenboot besser keinen Mann mitnehmen, richtig? ;)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: