Schlaflos in Berlin

25 Jun

tumblr_mmb5z9aFDE1riml7wo1_400Forscher suchen Möglichkeiten Schlaf medizinisch zu verkürzen
Eine Zukunft ohne Schlaf! Was könnt man nicht alles machen, wenn man nicht 50% (oder in meinem Fall 60%) seines Lebens verschlafen würde?

Verschiedene neue Technologien wie der Somneo Sleep Trainer oder die transcranial direct-current stimulation (tDCS) sollen die Schlaf-Effizienz radikal verbessern. 

In einem ausführlichen Essay im aeon magazine beschreibt Jessa Gamble, das sich der acht Stunden Schlaf kulturell entwickelt hat für die Revitalisierung des Körpers aber nicht unbedingt notwendig ist (Das soll sie mir Montag morgen noch mal ins Gesicht sagen).

Wie so viele Technologien wird auch hier die Forschung vom Militär (DARPA) vorangetrieben:

With military personnel in mind, ABM (Advanced Brain Monitoring)  has developed a mask called the Somneo Sleep Trainer that exploits one- or two-hour windows for strategic naps in mobile sleeping environments. Screening out ambient noise and visual distractions, the mask carries a heating element around the eyes, based on the finding that facial warming helps send people to sleep. It also carries a blue light that gradually brightens as your set alarm time approaches, suppressing the sleep hormone melatonin for a less groggy awakening.

Die transcranial magnetic stimulation funktioniert dagegen so: 

Whereas the Somneo mask is designed to send its wearers into a light sleep faster, TMS devices might be able to launch us straight into deep sleep at the flip of a switch. Full control of our sleep cycles could maximise time spent in slow-wave sleep and REM, ensuring full physical and mental benefits while cutting sleep time in half. Your four hours of sleep could feel like someone else’s eight.

Bedeutet weniger Schlaf nun in Zukunft mehr Produktivitätszwang oder mehr geschenkte Freizeit, was meint ihr? Fluch oder Segen?

(via coexist)

Advertisements

8 Antworten to “Schlaflos in Berlin”

  1. queenofnerds 25. Juni 2013 um 11:21 #

    Das Prinzip hab ich schon mal gehört. Es kommt wohl tatsächlich nicht auf die Dauer des Schlafes an, sondern eher wie viele Zyklen man schläft. Ich glaube (weiß aber nciht mehr 100%ig ), dass ein Zyklus 90 Minuten sind. d.h. man kann tatsächlich nur 3 Stunden schlafen und fühlt sich ausgeschlafen. Ich muss gestehen ich habe sogar eine App auf dem Handy in der ich meine gewünschte Weckzeit eingebe und die errechtnet mir, wann die idealen Schlafenszeiten mit der Anzahl der Schlafzyklen wären, z. B.: Weckzeit 06:00h, dann wären folgende Schlafenszeiten ideal= 1:16h (3 Zyklen), 23:46h (4 Zyklen), 22:16h (5Zyklen), 20:46h (6 Zyklen)….ob das nun stimmt hab ich noch nicht erforscht….morgens tue ich mir immer schwer mit dem Aufstehen ;-)

    Gefällt mir

    • Ken Takel 11. Juli 2013 um 20:01 #

      Ja ich habe auch schon von einem Wecker gehoert, der irgendwie ruecksicht auf diese Zyklen nimmt. Koennte ich gut gebrauchen. Vor allem im Winter!

      Gefällt mir

  2. trashpilotin rueckenwind 25. Juni 2013 um 12:48 #

    Das GIF <3
    Ich habe davon auch schon gehört und glaube das auch, aber schlafen ist ja auch eine super Beschäftigung, ich schlafe gerne :D

    Gefällt mir

  3. Lichtgewimmel 25. Juni 2013 um 14:03 #

    sing… „Ich bin morgens immer müüüde…
    Aber abends werd‘ ich wach!“
    Das ist doch bullshit! Mag ja sein, daß man den Schlafbedarf irgendwie künstlich regulieren kann… Aber muss man das auch? Daraus würden wahrscheinlich irgendwelche Zombieeffekte resultieren… Seht her – ich brauche nur 2 Stunden Schlaf – aber dafür hab‘ ich tagsüber immer Blackouts und hinterher Blut am Mund!?
    Und ich erst – 1 Stunde Schlaf reicht mir und von der Lobotomie merkt man fast nix…
    Wir fallen doch immer auf die Schnauze, wenn wir der Natur ins Handwerk pfuschen!

    Gefällt mir

    • markus knoblechner 25. Juni 2013 um 23:09 #

      „Wir fallen doch immer auf die Schnauze, wenn wir der Natur ins Handwerk pfuschen!“ >>> wie recht du hast !!!
      ich finde auch das es schon sinn macht, dass wir schlafen, das ist noch immer der natürlichste weg der erholung… forschung hin oder her… aber auch ich für meinen teil schlafe sehr gerne, wobei ich auch hin und wieder mal auf ein paar stunden verzichten kann, wenn ich voller motivation am arbeiten bin…

      Gefällt mir

      • Ken Takel 11. Juli 2013 um 20:07 #

        Ich hab mir auch schon so oft vorgenommen mal den ein oder anderen Sonnenaufgang zu genießen aber ich komme einfach nicht aus der Kiste. Dafuer waere es nicht schlecht :o)

        Gefällt mir

    • Ken Takel 11. Juli 2013 um 20:05 #

      Ja im Alltag sehe ich auch kein Bedarf. Dafuer ist mein Bett viel zu gemuetlich!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: