Honnold besteigt Taipei 101

28 Nov

Alone on the wall ScreencapOhne Sicherung auf das zweithöchste Gebäude der Welt
Alex Honnold ist der Rockstar der Outdoorszene. Er zierte schon das Cover vom National Geographic, war Gegenstand der Sendung 60 Minutes, hat Werbung für Goal Zero gemacht und hat knapp 90 000 Facebook Fans. 

Zu Ruhm und Ehre verhalfen ihm vor allem seine Solo-Besteigungen (Klettern ohne Sicherung) von massiven Felswänden. Aber auch mit seinem sympathischen Habitus kann der Ausnahmesportler, Vegetarier und Umweltaktivist punkten. 

Natürlich wird auch sein neuster Coup in der Szene heiß diskutiert. Im kommenden Jahr will Honnold live im Fernsehen das zweithöchste Gebäude der Welt, den 508 Meter hohen Wolkenkratzer Taipei 101, in Taipeh erklimmen. 

Wird er wie King Kong auf dem Dach der Welt stehen oder stürzt er vor der breiten Öffentlichkeit in den sicheren Tod?

Alles über die wahnwitzige Aktion gibt’s bei outside online zu lesen – Alex Honnold isn’t afraid of Skyscrapers.

Rock and Ice eruieren dagegen ob Honnold sich für ein effekthascherisches Event verkauft und klären im Interview warum er sich nicht das höchste Gebäude der Welt ausgesucht hat und wie stark sein Wille zu sterben ist – Honnolds biggest Solo

Wenn ihr euch nur ein Video auf meinem Blog anschaut, dann bitte Alone on the Wall! Das Video, das den Hype um Honnold ausgelöst hat. BATSHIT CRAZY!

Alone on the wall Screencap

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Advertisements

6 Antworten to “Honnold besteigt Taipei 101”

  1. möhre 28. November 2013 um 16:45 #

    Ich versteh den Hype um den Typen nicht wirklich. Alain Robert hat den Taipei 101 schon 2004 free solo begangen. Und nebenbei noch ne ganze Menge anderer Gebäude… Trotzdem ist er nicht halb so bekannt. Komische Welt!
    PS: Liebelingsblog! Weiter so!

    Gefällt mir

    • Ken Takel 28. November 2013 um 16:59 #

      DANKE!
      Ich persönlich bin kein großer Fan der Gebäudekletterei. Finde gerade den Naturbezug beim Klettern schön. Und in dem Bereich macht Honnold spannende Sachen.
      Alain Robert! Der Name war mir entfallen. Der war ja sogar schon auf dem Burj Kalifa!

      Gefällt mir

  2. son 4. Dezember 2013 um 21:38 #

    Mit größerer Verspätung möchte ich Dir sagen, dass das Video letzte Woche eine echte Inspiration war… Ich war ziemlich an den Schreibtisch gefesselt und hatte den Kopf voll und es war sehr beeindruckend zu sehen, wie Honnold frei von jedem Gedanken und Zweifel immer einen Handgriff/Schritt weitergeklettert ist. Danke!

    Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. Don’t try this at home | awesomatik - 10. Februar 2014

    […] davon hier, hier und hier. Folgt awesomatik auch […]

    Gefällt mir

  2. Der ganz normale Wahnsinn | awesomatik - 18. März 2014

    […] Tag im Leben von Alex Honnold Alex Honnold ist ein sympathischer Kletterstar mit coolem Van, mad skills und balls of steel, die es ihm […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: