Umsiedlung per Netzgewehr

5 Feb

BighornDickhornschaf-Umzug in Montana
Was es nicht alles gibt. Um einer Herde Dickhornschafe mit frischen Genen zu versorgen, wurde kürzlich eine weitere Herde aus einer anderen Region per Helikopter und Netzgewehr gefangen und umgesiedelt.
Eine wissenschaftliche Studie von 1988 hat ergeben, das das Netzgewehr ein gutes Mittel sei um Wildtiere zu fangen. Von 137 Tieren, die im Rahmen der Studie gefangen und untersucht worden sind, seien „nur“ zwei an Verletzungen gestorben.

Wie man die Sache am besten angeht erfährt man in dem folgenden Video. Mit Samthandschuhen werden die Schafe nicht gerade angefasst…

(via outdoorhub)

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Advertisements

Eine Antwort to “Umsiedlung per Netzgewehr”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Schwimmende Rentiere | awesomatik - 6. Februar 2014

    […] durch arktische Gewässer Gestern sind auf awesomatik noch die Dickhornschafe umgezogen. Heute sind die Rentiere […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: