Das Schweigen der Lämmer

11 Feb

Schweigen_d_Laemmer_slide_Harris_Th_Heyne_1990awesomatik auf Buchfühlung 
Das Schweigen der Lämmer – Thomas Harris

Seit nunmehr 33 Jahren treibt der kannibalistische Serienmörder Dr. Hannibal Lecter sein Unwesen in Romanen, in Filmen und im Fernsehen.

Seinen ersten Auftritt hatte er in Thomas Harris‘ Roter Drache im Jahre 1981. Seit dem  mordete er sich blutrünstig mit gleichbleibender Leidenschaft in die Herzen der Leser und Zuschauer. Er ist damit wohl einer der beliebtesten Psychopathen der jüngeren Popkultur. Quasi der James Bond des Bösen…

Mir  persönlich hat er in jungen Jahren einige schlaflose Nächte beschert, nachdem ich ihn in Gestalt von Anthony Hopkins in der Verfilmung vom Schweigen der Lämmer gesehen hatte.

Die aktuelle Fernsehserie, von der ich bisher nur den Piloten gesehen habe (den ich nebenbei bemerkt nur mittelgut fand), hat mich dazu gebracht zur Quelle des Grauens zurückzukehren.

Die Story sollte hinlänglich bekannt sein: die junge FBI-Agentin Clarice Starling soll mit Hilfe des Psychopathen Dr. Hannibal Lecter dem geistesgestörten Frauenmörder „Buffallo Bill“ auf die Spur kommen.

Thomas Harris hat mit Dr. Lecter einen herrlich charmanten Bösewicht kreiert. Einen Serienmörder, der kultiviert und feinfühlig ist, perfekte Manieren besitzt und dennoch von einer Sekunde zur nächsten zum gefühlslosen Monster mutieren kann. Das perfekte Rezept für unerschöpfliche Faszination.

Nachdem Hannibal in Roter Drache nur einen kurzen Gastauftritt hatte, bekommt er hier endlich die Bühne, die er verdient.

Die Verhöre von Lecter im Hochsichheitstrakt der psychatrischen Klinik sind hochgradig unterhaltsam. Zu jeder Zeit ist dem Leser die unterschwellige Gefahr bewußt, die von dem menschenfressenden Doktor ausgeht.
Geschmeidig navigiert er sich durch die Befragungen und dreht dabei gekonnt den Spieß um.
Zur jungen Agentin Starling entwickelt er ein ganz besonderes Verhältnis.
Doch ob sie diese emotionale Zuneigung schützt, scheint keineswegs gewiss zu sein.

Statt auf  langweiligem Torture-Porn oder 0815-Gemetzel setzt Harris hier auf psychologischen Horror und hebt sich damit von anderen Fließbandkrimis ab.

Natürlich wird auch gemordet und gemetzelt, doch das gerät beim intellektuellen Katz- und Maus Spiel der beiden scharfsinnigen Kontrahenten fast zur Nebensache.

Im Gegensatz zum Film hat mich der Roman zwar mehr unterhalten als gegruselt aber das ist schließlich auch ein Verdienst.
 
Einzig die deutsche Übersetzung (der 11. Auflage) trübt das Lesevergnügen und wird der Eloquenz der Protagonisten nicht gerecht. Wer kann, sollte unbedingt auf das Original zurückgreifen.

Fazit So viel Spaß kann das Böse machen
Thomas Harris hat mit Dr. Hannibal Lecter einen der beliebtesten popkulturellen Bösewichte unser Zeit erschaffen.
Auch 16 Jahre nach seiner Ersterscheinung hat Das Schweigen der Lämmer nicht an Perfidie und Spritzigkeit verloren. Ein außergewöhnlich unterhaltsamer Thriller und der mit Abstand beste Teil der Lecter-Quadrologie. Ein moderner Genre-Klassiker.

Wertung 4,5/5

1. Geht gar nicht     2. Is OK     3. Gut    4. Richtig gut     5. awesomatik!

awesomatik Kuriosum
Anthony Hopkins wird für mich immer der einzig wahre Dr. Lecter bleiben. Seine kalten Augen haben dazu geführt, dass ich die die Verfilmung um einiges gruseliger fand als das Buch (vielleicht auch, weil ich damals noch zwei Dekaden jünger war).

Mittlerweile amüsiert sich Mads Mikkelsen in der Rolle des Psychopathen:

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Schweigen_d_Laemmer_slide_Harris_Th_Heyne_1990Amazon Partnerlink
Das Schweigen der Lämmer (Deutsch)
Das Schweigen der Lämmer (Kindle)
The Silence of the Lambs (Englisch)

Advertisements

5 Antworten to “Das Schweigen der Lämmer”

  1. myimpressions4u 11. Februar 2014 um 21:49 #

    Der Film ist nach wie vor großartig, da bin ich immer gebannt vor dem Fernseher gesessen! und ich muss dir zustimmen, Anthony Hopkins ist der beste Hannibal Lecter.
    Die Serie hat mein Interesse irgendwie nicht geweckt, habe mir keine einzige Folge angesehen..
    Danke, dass du mich wieder auf Das Schweigen der Lämmer aufmerksam gemacht hast, werde mir vermutlich auch mal das Buch auf den Kindle spielen :)

    Gefällt mir

    • Ken Takel 18. Februar 2014 um 19:20 #

      Mir ist die Serie optisch irgendwie zu durchgestyled und glatt. Es sind zwar beeindruckende Bilder aber es wirkt alles so künstlich.

      Gefällt mir

  2. zitronentarte 12. Februar 2014 um 22:10 #

    Was ich auch großartig fand war das Buch „Schwarzer Sonntag“ von Thomas Harris. Ist eher eine Agenten – Terrorgeschichte, aber grandios geschrieben. :-)

    Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. awesomatik Books 2014 | awesomatik - 31. Dezember 2014

    […] 7. Das Schweigen der Lämmer – Thomas Harris Ein moderner Genre-Klassiker und mit Abstand der beste Teil der Lecter-Quadrologie […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: