Archiv | Musik RSS feed for this section

Hamburch mit Handy

3 Feb

20150201_145102Kurztrip nach Hamburg

Moinsen!
Ich war am Wochenende mal wieder in Hamburg. Da mir kürzlich meine Kamera geklaut wurde, kann ich euch leider nur ein paar Handy-Schnappschüsse anbieten.

Aber hier mein Rezept für ein gelungenes Wochenende. Garantiert ohne Geheimtipp!

20150131_1248171. Man organisiere sich eine Unterkunft. 

Zum Beispiel ein Zimmer in dieser unglaublich stylischen Airbnb-Bude im Karo-Viertel (St. Pauli). 

20150131_12430620150131_123934

Alle Tipps und Bilder nach dem Klick!

Tanz dir einen Knoten

17 Dez

Ylvis - Trucker's HitchThe Trucker’s Hitch 
Der Song zum Knoten

Ob beim Klettern, Segeln oder Skylining, ein gut geknüpfter Knoten kann Leben retten. 

Aber keine Angst, ihr Pfadfinder. Knotenkunde muss nicht langweilig sein, wie das norwegische Komiker-Duo Ylvis im folgenden Video beweist.
Hier dreht sich alles um den Trucker’s Hitch zu deutsch Seilspanner, der sich zum Festzurren von Ladungen und zum spannen von Leinen eignet. 

Get your rope and prepare for awesome! Der beste (und einzige) Knotensong, den ich je gehört habe!

Und wer jetzt Blut geleckt hat, findet in der Knotenfibel alles wissenswerte zum Thema. 

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Abwesenheitsnotiz

17 Jul

Climbing Chinas incredible cliffs screencapawesomatik summer holiday
Es ist wieder soweit. Der Sommerurlaub steht vor der Tür. Morgen geht’s los.

Drei Wochen werde ich unterwegs sein und voraussichtlich eine weitere Woche in Deutschland offline bleiben.
Normalerweise habe ich immer Content für meine Abwesenheit vorproduziert. Leider hab ich es dieses Mal zeitlich nicht geschafft.

Deshalb baller ich euch jetzt einfach mal mit Rechts Links zu, die ihr bis zu meiner Rückkehr studieren könnt (Ich werde euch danach abfragen!).

Hier ein paar Clips, die die Reiselust anfeuern:
Wenn ich mal nach China reisen sollte, dann am liebsten hier hin: Climbing China’s incredible Cliffs.
Meine ersten Tauchversuche in Indonesien liefen ja nicht so toll aber wenn ich diese unglaublichen Unterwasseraufnahmen von den Socorro Islands (Mexico) sehe, dann würde ich es mir glatt nochmal überlegen. Hammerhaie, Delphine, Wale, Schildkröten, you name it: Celebrating Life: Socorro Islands.

Hier eine weitere Liebeserklärung an das Element Wasser: Water.
Wem das zu adrenalinreich ist, der kann ja einfach in die Wolken schauen. Zum Beispiel auf Hawaii. Schöner geht’s kaum: House of clouds.
Wer schwere Zeiten durchmacht, kann Heilung im Wandern suchen wie Steve Fugate. Eine berührende Geschichte: Trail Therapy.
Ich bin ja ein riesen Wild-West-Fan. Meine Traumlandschaften findet man zum Beispiel in Utah: Utah in 4k.

Weitere Links aus der Kategorie Leute/Heute:
Der wohl beste Freediver der Welt: One breath – The story of William Trubridge
Der wohl beste Freeclimber der Welt, dieses Mal in der Stadt: Stride Health: Alex Honnold’s Urban Ascents 

Mehr lesens- und hörenswertes nach dem Klick!

Rest of Hamburg

11 Mrz

Frachter Hamburg CC awesomatik.comBest of the Rest – Hamburg
Wie ich gestern berichtete war ich beim Eric Church Konzert in Hamburg. Und wie es der Zufall will, war es das sonnigste Wochenende des jungen Jahres.
Ich wusste gar nicht, dass das Wetter im Norden überhaupt so gut werden kann.
Hamburg CC awesomatik.comEs war so schön durch die sonnigen Straßen zu streifen, dass ich gar kein Bock hatte Fotos zu machen.
Aus reinem Pflichtbewußtsein meiner immensen Leserschaft gegenüber, habe ich mich durchgerungen hier und da ein paar Schnappschüsse zu knipsen. Enjoy!

Chill mal dein life Hamburg CC awesomatik.com

Alle Bilder nach dem Klick!

Eric Church – Hamburg 2014

10 Mrz

Eric Church  live Gruenspan Hamburg CC awesomatik.comEric Church live im Grünspan, Hamburg
Wenn man mich vor ein paar Jahren gefragt hat, was ich so für Mucke höre, habe ich immer geantwortet: alles außer Country.

Aber Zeiten ändern dich, wie Bushido so schön sagt. Ausgerechnet durch GTA San Andreas  habe ich irgendwann doch noch meine Liebe für das Genre entdeckt.

Und einer der aktuell interessantesten Country Rocker ist Eric Church.

Während Church in den USA Hallen füllt und diverse Nummer 1 Hits hatte, kennt ihn hierzulande keine Sau.
Dabei wurde er vom Rolling Stone Magazine kürzlich unter die 50 greatest live acts right now gewählt. Das konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Und da er mit seinen Outsiders leider nicht in Berlin gespielt hat, musste ich eben nach Hamburch fahren.

Das hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Eric Church  live Gruenspan Hamburg CC awesomatik.comLive hat Church eine unglaubliche Energie und Stimme. Auch ohne Band, wie hier  bei der Performance von „Like a wrecking ball“ aus dem neuen Album.
Da kann Miley Cyrus nach Hause gehen….

Meine Lieblingssongs wie „Jack Daniels“ oder „Livin‘ part of life“ wurden gespielt.

Eric Church  live Gruenspan Hamburg CC awesomatik.com
Und natürlich haben auch die großen Hits wie „Drink in my Hand“ und „Springsteen“ nicht gefehlt.

Mehr Bilder nach dem Klick!

High Fives around the world

16 Jan

OnOff Vol. 2 - Human Safari Screencap1Per Handschlag um die Welt 
Wie heißt es so schön: some people just need a high-five in their face (with a chair). Ob Nicolò Balini dazu gehört, kann ich nicht sagen. Er ist jedenfalls der Mann hinter dem Videoblog HumanSafari und hat ein ziemlich cooles Video mit Handschlag-Thematik gemacht. 

Welche Destinationen in dem Clip genau zu sehen sind, kann man auf youtube nachlesen. Von Russland bis in die Karibik sind einige Länder dabei.

In diesem Sinne, haut rein!

OnOff Vol. 2 - Human Safari Screencap2Zum Thema High-Five fällt mir übrigens noch dieses großartige Video von Dj Mehdi ein, der tragischerweise vor zwei Jahren bei einem Unfall ums Leben kam. 

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Rapvideodreh in Nordkorea

13 Jan

Pacman and Peso - Escape to NK ScreencapPacman and Peso – Escape to North Korea
Heutzutage lockt man mit wackelnden Ärschen und wippenden Autos scheinbar keinen Hip-Hop-Fan mehr hinter dem Ofen hervor. Eine Nummer ausgefallener darf es schon sein.
Zumindest dachten sich das zwei bis dato unbekannte US-Rapper aus der Washington D.C. Region.  Sie hatten die Idee für einen Publicity-Stunt.

Wieso nicht die Reisewarnungen der USA ignorieren und ein Musikvideo im Unrechtsstaat Nordkorea drehen?

Nachdem die beiden Youngster Pacman, 19 und Peso, 18 auf Kickstarter 10 000 $ für ihre Aktion gesammelt hatten, betraten sie zum ersten Mal in ihrem Leben ein Flugzeug.

Durch zwölf Zeitzonen ging es nach Pjöngjang, wo sie eine fünf tägige Sightseeing-Tour starteten und dabei ihr Video drehten.

Der Clip wurde am letzten Mittwoch veröffentlicht und hat seitdem für einige Aufmerksamkeit gesorgt.

Ziel erreicht, würde ich sagen.

Ein kurzer aber interessanter Einblick in ein abgeschottetes Land.

Das nächste Projekt steht auch schon in den Startlöchern. Peso möchte sein Abi auf dem zweiten Bildungsweg nachholen.

Pacman and Peso - Escape to NK Screencap2

(via Huffpost)

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

awesomatik Weihnachten

24 Dez

tumblr_lno5jwLqdawesomatik wünscht frohe Weihnachten
Vielen Dank für ein weiteres abenteuerliches Jahr im Internetz. Eure Kommentare, Verlinkungen und Likes sind der Treibstoff, der dieses Blog am Leben hält!

Nicht repräsentative Umfragen haben übrigens ergeben, das awesomatik-Leser empathischer, intelligenter, fröhlicher und schöner sind als der gemeine Durchschnittsleser.

Mit diesem guten Gefühl entlasse ich euch in die Feiertage, die ihr bitte möglichst entspannt verbringt.

Die Zeit für Reflektion und Nächstenliebe beginnt jetzt.

 Ich brauche jedenfalls nichts unter dem Weihnachtsbaum, denn…

all I want for Christmas is y’all!

One Love, 

Ken Takel

PS: Nach einer kurzen Pause geht es hier schon bald weiter. Stay awesome!

The coolest music on earth

3 Dez

Baikal ice live sound screencapTrommeln auf dem tiefsten See der Welt
Der Baikalsee ist mit 1642 Metern der tiefste und mit mehr als 25 Milionen Jahren der älteste Süßwassersee der Erde.

Durch Zufall ist die Percussiongroup „Ethnobeat“ auf die herausragenden Klangeigenschaften des vereisten Sees aufmerksam geworden. 

Bei einem Spaziergang rutschte die Frau eines Drummers aus und produzierte mit ihrem Körper einen tiefen Sound, der ihren Mann neugierig macht. 

Nach ein paar Testschlägen wurde die Band zusammengetrommelt (!) und bei minus zwanzig Grad der folgende Song aufgenommen. 

Eine absurde Idee, die überraschend gut klingt! Coldplay!

Baikal ice live sound screencap2Mehr Infos gibt’s in der Siberian Times.

(via Testspiel)

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

 

Original B-Girl rockt die Bude

26 Jul

B-Girl TerraClap your hands everybody
Endlich mal ein B-girl, das den Namen wirklich verdient hat. 

Das sechs jährige B-girl Terra schafft es sogar zu dem spannungsarmen Song platoon der Indie-Band Jungle, so richtig abzugehen. 

Die drahtige Frise gefällt mir auch gut!

(via blogbuzzter)

Wie man 100 Jahre alt wird

22 Jul

gran-torino-special-edition-20090603025355672Kürzlich ist der älteste Mensch der Welt, der Japaner Jiroemon Kimura, mit 116 Jahren gestorben

Aber wie erreicht man eigentlich die magische Zahl hundert?
Im Interview mit National Geographic liefert Altersexperte Dan Buettner überraschende Antworten. 

Demnach stünden meine Chancen relativ schlecht, denn laut Büttner verlängern nicht Bequemlichkeit und ein komfortabler Lifestyle das Leben, sonder harte Arbeit!

Hilfreiche Lebensmittel sind neben Olivenöl und Gemüse auch Nüsse. Menschen, die Nüsse essen leben zwei bis drei Jahre länger! 

Im Überfluss sollte man nur soziale Kontakte pflegen. Allerdings nur solche, die glücklich sind und einen gesunden Lebensstil pflegen. Schlechte Gewohnheiten sind ansteckend.

Wenn man dazu noch einen guten Grund dafür findet, morgens aufzustehen und sich regelmäßig in Maßen bewegt, stehen die Chancen für ein langes und glückliches Leben nicht schlecht.

Das gesamte Interview findet man hier.

Für alle anderen gibt es immer noch Plan B. – Live fast, die young. Wrooom!!!

Die größte Orgel der Welt

1 Jul

800px-Stalacpipe_Organ_booth_at_Luray_CavernsDie Stalaktiten-Orgel in Virginia
So klingt echte „Rock“-Musik

Vor ein paar Jahren sind wir auf unserem Road-Trip durch den Osten der USA zufällig auf die Luray Tropfsteinhöhlen in Virginia gestoßen.
Sie beherbergen das größte Musikinstrument der Welt das Great Stalacpipe Organ. Die Stalaktiten-Orgel ist genau genommen keine Orgel sondern ein Lithophon also ein Idiophon dessen Klangkörper aus Stein sind („Wer wird Millionär“, ich komme…). 

Das wundersame Gerät wurde von Mathematiker und Elektrotechniker Leland  W. Sprinkle erbaut. Drei Jahre lang suchte er die Höhle nach Stalaktiten ab, die bestimmte Töne produzieren konnten. 
Da er nur zwei fand, die die Natur richtig gestimmt hatte, musste er sich  35 weitere Tropfsteine zurecht feilen. Diese wurden dann mit einem Orgelkörper verdrahtet. Die angespielten Stalaktiten sind über eine Fläche von sagenhaften 14 000 m² im ganzen Höhlensystem verteilt. 

Den Name hat das Instrument bekommen, weil die herabhängenden Stalaktiten, die über einen elektrischen Mechanismus mit Gummischlegeln angeklopft werden, an Orgelpfeifen erinnern.  

Ich habe damals die sehr unterhaltsame Audioführung für Kinder gehört. Davon können sich die Museen in Deutschland noch eine Scheibe abschneiden.

Mehr Informationen gibt es auf odditycentral

Und so zart klingt das massive Gerät: 

Rap zum Sonntag

10 Feb

Bigflo & OliBigflo & Oli
In Frankreich wächst gerade eine sehr junge und talentierte Hip-Hop Generation heran, wie ich hier berichtete. Dazu gehören auch Bigflo & Oli, die zwar junges Gemüse sind, sich aber musikalisch an den goldenen Rap-90ern orientieren. Unglaubliche Skills – So jung und schon so gut!

„Früher war Rap besser? Früher war ich noch nicht geboren!“

The best is yet to come!

31 Dez

figure-out-where-spend-eve-new-year-ecards-someecards

Um diesen Klassiker zu vermeiden, verbringe ich Silvester dieses Jahr in trauter Zweisamkeit mit meiner Freundin und 2 Schinken Polenböller

In ein paar Tagen bin ich wieder da, also schießt mir bitte keine Raketen ins Wohnzimmer und bleibt nicht sternhagelvoll auf meiner Türmatte liegen. Danke.
Für 2013 sind mir die besten Wünsche gerade gut genug für euch! Feiert schön, bleibt gesund und vergesst nicht das neue Leben ausreichend zu genießen. 
Denn wie sagt mein Homie so schön?

What’s a good life, if your ass ain’t livin‘ it?

Also hoch die Champagnertassen, Glitter auf die Visage und raus auf die Piste! Langeweile is soo 2012…

Take five in heaven

5 Dez

BrubeckPiano (1)RIP Dave Brubeck

Eine der größten Jazz-Legenden aller Zeiten ist gestern im Alter von 91 Jahren von uns gegangen.
Da mein Vater ein großer Jazz Fan ist, bin ich trotz meiner Vorliebe für Rock und HipHop, frühzeitig an die melodischen Klänge von Künstlern wie Jimmy Smith, Charlie Parker, Miles Davis und Dave Brubeck herangeführt worden. 

Genützt hat es nix.

Ich bin musikalisch absolut untalentiert, was mich nicht davon abgehalten hat, in jugendlichen Jahren in einer Band zu spielen.
Wer in Berlin aufgewachsen ist, der hat von den Incorruptible Grasshoppers bestimmt (noch nie) etwas gehört. Dort habe ich in zweiter Reihe den E-Bass malträtiert. Wir haben immerhin nur eigene (Rock-)Songs gespielt. Unsere einzige Cover Version war „Take Five“ von Dave Brubeck.

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie wir das Licht im Übungsraum gelöscht haben und uns mit  zwölf minütigen Versionen dieses Jazz-Klassikers in Trance gespielt haben.  

Nach unserem einzigen ausverkauften Konzert als Vorband von „Chaotica“, wurden wir aus unserem Übungsraum rausgeschmissen, weil wir angeblich dort gekifft hätten (was ausnahmsweise nicht der Fall war). Das war das Ende meiner vielversprechenden Rockstar Karriere. Kurze Zeit später trennte sich die Band. 

Dave Brubeck sollte mir aber weiter erhalten bleiben. Im Jahr 1997 ging ich mit zwei Freunden auf eine legendäre vierwöchige Interrail Reise. Wir hatten uns vorgenommen mit dem Zug bis nach Marokko zu fahren, sind aber im Endeffekt nur bis Frankreich gekommen.

Unser treuer Begleiter war ein kleiner Ghettoblaster mit Kassettendeck. Aus diesem ertönten von Amsterdam bis Nizza und von Bordeaux bis Bad Bentheim, die magischen Klänge vom Dave Brubeck Quartet. 

Danke für den Soundtrack meines Lebens. 

(via Time entertainment)

Chronik einer Revolte

26 Nov


Wie angekündigt, war ich am Freitag beim Awadi Konzert im Haus der Kulturen der Welt, das wie erwartet sehr cool  war. Heiße Beats und gute Stimmung. Die Jungs haben es einfach drauf. 

Falls ihr das Konzert verpasst habt, könnt ihr euch aber immer noch bis zum 6. Dezember die Ausstellung Chronik einer  Revolte – Fotografien einer Protestsaison anschauen.

Diese dreht sich um die 13 Monate andauernde Serie von Protestaktionen (2011) gegen die allgemein als illegal angesehene dritte Kandidatur von Präsident Abdoullaye Wade.

Die Demonstrationen waren erfolgreich. Mittlerweile hat Macky Sall die Wahl gewonnen. Youssou N’Dour, der ursprünglich auch als Präsidentschaftskandidat antreten wollte aber angeblich zu wenig Unterstützerunterschriften gesammelt hatte, ist nun zum neuen Kultur- und Tourismusminister ernannt worden.

Einen Artikel zur Ausstellungseröffnung auf sueddeutsche.de

Mehr Bilder nach dem Klick!

Awadi Gratiskonzert in Berlin!

22 Nov

awesomatik Geheimtipp
Am Freitag stellt der senegalesische Rap-Pionier Didier Awadi, den man vor allem als Mitglied der Formation Positive Black Soul kennt, sein neustes Soloalbum „Ma révolution“ vor.

Und zwar umsonst in der schwangeren Auster aka dem Haus der Kulturen der Welt. 20:00 Uhr geht’s los.

Das ganze findet im Rahmen der Reihe „Chronik einer Revolte“ über den senegalesischen Frühling statt.

Pünktlich zur kalten Jahreszeit bringt er uns warme Klänge mit politischer Message:

Mehr über Didier Awadi und sein politisches Engagement gibt’s auf Afrikavenir.org.
Auf jeden Fall DIE Gelegenheit, einer echten Legende bei der Arbeit zuzuschauen!

Wir sehen uns dann vor Ort. Ihr erkennt mich an der guten Laune und meinen smoothen Tanzmoves.

Hier gibt’s zur Einstimmung den Song als Gratisdownload:

Berlin bleibt Berlin?

19 Nov

Endlich mal wieder ein neuer Berlin-Song für meine Sammlung (mit Gratis-download!):

Plattenreiter Kantate spricht mir damit aus der Seele. Ich bin meine halbe Kindheit und Jugend mit dem Bus über den Ku-damm zur Schule gefahren. Das größte Highlight waren für mich die handgemalten Filmposter der zahlreichen Lichtspielhäuser (vom Royalpalast  über Marmorhaus bis zur Filmbühne Wien).

Seit zehn Jahren wohne ich im Bergmannkiez (Meine Straße auf dem Bild) und ooch wenn ick so manche Veränderung scheu, ick bleib Balin, meiner alten Liebe treu (jedenfalls so lange ich mir noch die Miete leisten kann). Berlin toi, toi, toi!

Pariser Kugelhagel

1 Nov

Alle Hände hoch! 1995 eröffnet das Feuer! Die Jungs, die Frankreich den guten Rap zurückgebracht haben, hatte ich euch hier schon ausführlicher vorgstellt. Nach der EP „La source“ &  und dem Album „La suite“, kommt hier der Clip zur ersten Single „Flingue dessus“ aus dem am 31.12 erscheinenden Album „Paris Sud Minute“. 

Pow Pow! Rein ins Ohr! Ich freu mich drauf!

If you’re happy and you know it

14 Sep

awesomatik weekend
Da ist es wieder, das von allen so heiß geliebte Wochenende. Bald kommend, bald gehend wie die Gezeiten.
Da möchte man sich doch einfach nur vor Freude oben ohne an die Autobahn stellen. Oder so ähnlich.

Das geht am besten mit einem treibenden Beat auf den Ohren.  Hier also der Soundtrack für eure hoffentlichen freien Tage. Liebesgrüße aus What-the-fuck-istan.

%d Bloggern gefällt das: