Archiv | Web, Film & Fernsehen RSS feed for this section

Im Rausch der Tiefe

9 Feb

Ocean-GravityOcean Gravity 
Schon cool, was sich einem für Horizonte öffnen, wenn man ewig die Luft anhalten kann so wie der Freediver Guillaume Nery

Der tauchte Ende des letzten Jahres durch den Tiputa Pass nordöstlich von Tahiti. In 30 Metern Tiefe ließ er sich von der Strömung treiben, während seine Freundin Julie Gautier ihn filmte. 

Ocean Gravity is a short film that rewrite the rules of the underwater world and takes us this time into the world of the weightlessness.

Just like in the space, there isn’t anymore a top or a bottom. There isn’t anymore upside down and wrong side out. The ocean becomes cosmos, the man a satellite, and the bottom of the sea an unknown planet. Welcome in the fascinating universe of Ocean Gravity.

Guillaume: «since ever, my diving propels my imagination in the fantasy of the conquest of space. To touch the sea floor or to set foot on an unexplored planet, here are 2 fascinating adventures which feed my thirst of unknown. The discovery of this quite unique place (Tiputa – Rangiroa – French Polynesia), allowed us to put in image the visual closeness of 2 universes water and air, ocean and space.»

Mehr Infos auf der offiziellen Webseite. Out of this world! 

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Abenteuer Berlinale

4 Feb

nobody-wants-the-night-stillOutdoor auf der Leinwand
Heute startet hier die Berlinale und im Wettbewerb laufen gleich zwei Abenteuerfilme. 

Direkt los geht’s mit dem Eröffnungsfilm „Nobody wants the night“ der Berlinale-Veteranin Isabel Coixet

Nobody wants the night
Grönland 1908. Josephine, die selbstbewusste, wagemutige Frau des berühmten Arktis-Forschers Robert Peary, bricht zu einer gefährlichen Reise auf. Sie will ihren Mann treffen, der eine Route zum Nordpol sucht.Der Trailer sieht gar nicht mal so gut aus. Mal sehen. Zum Thema Polarforschung kann ich derweil diesen Roman wärmstens empfehlen. 

201510428_4

Queen of the desert
Aus dem Polarkreis geht es mit Nicole Kidman weiter in die Wüste. 

Das Biopic „Queen of the desert“ von Werner Herzog erzählt die Geschichte der 1868 geborenen Gertrude Bell, die als Historikerin, Schriftstellerin und Angehörige des britischen Geheimdienstes entscheidend an der Weichenstellung für die politische Neuordnung des Nahen Ostens um 1920 beteiligt war. Sie ging als „weiblicher Lawrence von Arabien“ in die Geschichte ein. 

Ich bin ein großer Herzog Fan und die Biographie von Gertrude Bell steht schon lange auf meiner To-Read Liste also hoffentlich taugt der was!

51V3T2Y7WFL

Amazon Partnerlink
Königin der Wüste
Desert Queen: The Extraordinary Life of Gertrude Bell
 Gertrude Bell: Queen of the Desert, Shaper of Nations (weiteres Buch zum Thema nur in Englisch erhältlich)

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Wild-Film löst Wanderhype aus

21 Jan

wild1Ansturm auf Pacific Crest Trail
Letzte Woche startete „Der große Trip“ mit Reese Witherspoon bei uns in den Kinos. 

Der Film erzählt die wahre Geschichte von Cheryl Strayed, die sich auf die Wanderung entlang des legendären Pacific Crest Trails (PCT) begab, um private Schicksalsschläge zu verarbeiten. 

Doch während es die Buchvorlage schon seit etwa zwei Jahren gibt, hat erst die Verfilmung für einen Run auf den PCT gesorgt, wie Associated Press berichtet. 

Der Traffic auf die offizielle Webseite ist um 300% gestiegen und während sich im Jahr 2006 circa 300 Menschen auf die 4264km lange Wanderung begaben, waren es im letzten Jahr schon 1000 Wanderer. In beiden Fällen schafften es knapp die Hälfte aller Teilnehmer ins Ziel. Auch der Frauenanteil sei von weniger als 10% auf 30% gestiegen.

Wer sich nun selbst auf die Reise machen möchte, sollte neben körperlicher und mentaler Fitness auch die Finanzen im Auge haben. Circa 6000$ sollte man für Flug, Verpflegung und Ausrüstung einplanen, sagt PCT-Spezialist Jack Haskel. 

Die schönsten Bilder vom Trail findet man hier: 34 best Pacific Crest Trail Pictures.

Wem der PCT zu lang ist, der kann sich hier ein paar schöne Alternativen anschauen: Top Ten long distance hiking trails in the US.

Für einen anderen Hype ist übrigens die Hunger Games – Trilogie verantwortlich: Bogenschießen! Wie ich hier berichtete. 

shoe

Die Buchvorlage
Amazon Partnerlink
Der große Trip: Tausend Meilen durch die Wildnis zu mir selbst

 

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Der Fischflüsterer

29 Sep

White_Bass

Fisch möchte nicht in die Freiheit entlassen werden
Auf den Haustier-Charts stehen Fische bei Kindern wahrscheinlich eher auf den hinteren Rängen. Katzen, Kaninchen und Meerschweinchen lassen sich einfach viel besser streicheln. 

Doch der Angler Chris Ellenburg machte die Erfahrung, dass auch Fische Zuneigung suchen. Als er beim Angeln einen weißen Seebarsch in die Freiheit entlassen wollte, schwamm dieser direkt zurück in seine Hand. 

In den Kommentaren wird darüber spekuliert ob der Fisch möglicherweise krank ist.

Zudem sollte man Fische, die man wieder in die Freiheit entlassen möchte nicht zu oft anfassen, da davon die Schutzschleimhaut abgeht. 

Aber vielleicht ist dieser Seebarsch auch einfach auf Kuschelkurs…

(via grindtv)

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Abwesenheitsnotiz

17 Jul

Climbing Chinas incredible cliffs screencapawesomatik summer holiday
Es ist wieder soweit. Der Sommerurlaub steht vor der Tür. Morgen geht’s los.

Drei Wochen werde ich unterwegs sein und voraussichtlich eine weitere Woche in Deutschland offline bleiben.
Normalerweise habe ich immer Content für meine Abwesenheit vorproduziert. Leider hab ich es dieses Mal zeitlich nicht geschafft.

Deshalb baller ich euch jetzt einfach mal mit Rechts Links zu, die ihr bis zu meiner Rückkehr studieren könnt (Ich werde euch danach abfragen!).

Hier ein paar Clips, die die Reiselust anfeuern:
Wenn ich mal nach China reisen sollte, dann am liebsten hier hin: Climbing China’s incredible Cliffs.
Meine ersten Tauchversuche in Indonesien liefen ja nicht so toll aber wenn ich diese unglaublichen Unterwasseraufnahmen von den Socorro Islands (Mexico) sehe, dann würde ich es mir glatt nochmal überlegen. Hammerhaie, Delphine, Wale, Schildkröten, you name it: Celebrating Life: Socorro Islands.

Hier eine weitere Liebeserklärung an das Element Wasser: Water.
Wem das zu adrenalinreich ist, der kann ja einfach in die Wolken schauen. Zum Beispiel auf Hawaii. Schöner geht’s kaum: House of clouds.
Wer schwere Zeiten durchmacht, kann Heilung im Wandern suchen wie Steve Fugate. Eine berührende Geschichte: Trail Therapy.
Ich bin ja ein riesen Wild-West-Fan. Meine Traumlandschaften findet man zum Beispiel in Utah: Utah in 4k.

Weitere Links aus der Kategorie Leute/Heute:
Der wohl beste Freediver der Welt: One breath – The story of William Trubridge
Der wohl beste Freeclimber der Welt, dieses Mal in der Stadt: Stride Health: Alex Honnold’s Urban Ascents 

Mehr lesens- und hörenswertes nach dem Klick!

Hollywood auf Reisen

11 Jul

Wild Trailer Screencap

Traumfabrik auf der Suche nach sich selbst
In den letzten Jahren hat Hollywood reisende Frauen für sich entdeckt.

Zuerst ging Julia Roberts 2010 in Eat, Pray, Love auf einen internationalen Selbstfindungstrip (Miserable Kritiken), vor ein paar Monaten kämpfte sich Mia Warsikowa in Tracks durch die australische Wüste (sehr gute Kritiken) und nun folgt Reese Witherspoon in einer weiteren Bestseller-Verfilmung auf dem legendären Pacific Crest Trail.

Die Vorlage bietet das Buch Wild von Cheryl Strayed. Darin beschreibt die Autorin, wie sie in der Wildnis einen Weg aus einer persönlichen Krise (Drogensucht und dem Tod ihrer Mutter) gesucht hat. In diesem hörenswerten Interview spricht sie über ihre Erfahrungen.

Jetzt fehlt mir nur noch eine vernünftige Verfilmung von West with the night!

Übrigens sind neuerdings auch Männer auf der Suche nach sich selbst. Kürzlich war es noch Ben Stiller in The secret life of Walter Mitty und demnächst macht sich Simon Pegg auf die Reise in Hector and the search for Happiness.

Na ja, ich weiß nicht. Sieht alles ziemlich gefühlsduselig aus. Bei diesem Thema lese ich lieber die Buchvorlagen. 

shoe

Die Buchvorlagen
Amazon Partnerlink
Eat, Pray, Love
Spuren: Eine Reise durch Australien
Der große Trip: Tausend Meilen durch die Wildnis zu mir selbst
The Secret Life of Walter Mitty (English Edition)
Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück

 

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Welcome to the jungle

3 Jul

Werner Herzog on Nature Screencap

Der Regisseur und Autor Werner Herzog ist einer meiner Lieblingsverrückten. Zu meinen Lieblingsfilmen von ihm zählen Grizzly Man, Encounters on the edge of the worldMein liebster Feind und die Serie On Death Row

Bekannt geworden ist er vor allem durch seine Mammutproduktion Fitzcarraldo, die hauptsächlich im peruanischen Dschungel gedreht wurde. Während der Dreharbeiten kam es zu schweren Unfällen. Unter anderem musste sich ein Arbeiter mit der Motorsäge den Fuß absägen, weil er von einer Giftschlange gebissen wurde. 

Kein Wunder also, dass Herzog ein ambivalentes Verhältnis zum Regenwald hat. Und das bringt er im folgenden Video sehr schön zum Ausdruck. 

Wie immer bierernst vorgetragen mit seiner charakteristischen Hypnotiseuren-Stimme. Einfach nur großartig. 

The birds don’t sing, they just screech in pain. […] The harmony of collective murder„.

(via adventurejournal)

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Das beste Schlaflied der Welt

1 Jul

Lullaby to elephant Screencap

Wer Probleme damit hat, seine Kinder ins Bett zu bekommen, der sollte es mal mit folgendem Schlaflied versuchen. 

Damit bekommt man sogar einen Elefanten zum Schnarchen. 

Traumhafte Bilder aus dem Elephant Nature Park in Thailand, wo sich die singende Gründerin Lek Chailert und ihr Team rührend um misshandelte und verletzte Elefanten kümmern. 

Ich hätte es übrigens mit dem Song hier versucht. 

(via matadornetwork)

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

The sound of nature

30 Jun

Years - ScreencapDie Stimme der Bäume
Holz auf dem Plattenspieler

Die Ähnlichkeit einer Baumscheibe mit einer Vinylplatte ist unverkennbar. 

Es ist also gar nicht so abwegig sich zu fragen, wie so ein Baum wohl klingen könnte.

Und so kam der deutsche Designer Bartholmäus Traubeck auf die poetische Idee, den Bäumen mit einer innovativen Technik ihre Geschichte zu entlocken. 

Er entwarf einen Plattenspieler, der die Holzplatten mit Hilfe von Sensoren abtastet und die Informationen über einen Algorythmus in Klaviertöne übersetzt. 

Bis dato haben uns die Baumringe nur Hinweise über Alter, Niederschlagsmenge, Krankheiten und Waldbrände gegeben. 

Und, wer ist euer Lieblingskünstler? Ahorn,Erle,  Buche oder vielleicht Eiche?

Auf seiner Kompilation Years könnt ihr euch diverse Bäume anhören. 

(via Testspiel)

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Rock climbing Toddler

24 Jun

2 year old rock Climber Zen Shimane screencap1Kletterndes Kleinkind
Zen Shimane

Es ist immer so eine Sache, wenn Eltern ihre Kinder frühzeitig in eine Sportart  drängen. Schöner ist es, wenn der Nachwuchs selbst darauf kommt.
So hat der zweijährige Zen Shimane (das ist mal ein entspannter Name!) seine Eltern einige Zeit beim klettern beobachtet, bevor es ihm schließlich zu langweilig wurde. 
Die Reaktion der Eltern auf die Kletter-Leidenschaft ihres Sohnes schwankt noch zwischen Begeisterung und Besorgnis. 

Eins ist sicher: wenn er so weiter macht, wird er im wahrsten Sinne des Wortes hoch hinaus kommen. 

Da muss sich die mittlerweile dreizehnjährige Ashima Shiraishi warm anziehen. Die Konkurrenz schläft nicht!

(via actionhub)

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Narcose – Guillaume Nery

14 Mai

Narcose Screencap2Narcose 
Tauchfilm von Julie Gautier und Guillaume Nery

Narcosis ist der Tiefenrausch, den Taucher ab einer Tiefe von 30 Metern erfahren können. Symptome sind eingeschränktes Urteilsvermögen, Euphorie, Angst und Sinnestäuschungen.

Apnoe-Rekordtaucher Guillaume Nery hat so seine Erfahrung damit machen können. Immerhin taucht er mit nur einem Atemzug bis zu 125 Metern!
Für eine solche Tiefe muss er über sieben Minuten die Luft anhalten.

Der Kurzfilm Narcose, den er gemeinsam mit seiner Freundin Julie Gautier produziert hat, basiert auf den Visionen, die er bei seinen Tauchgängen hatte. 

Narcose Screencap1

 Absolut abgefahren. 

Narcose Screencap3

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

awesomatik trifft ins Schwarze

13 Mai

Bogenschießen (c)awesomatik.comBogenschießen bei der Tib Berlin
Bogenschießen wird nicht nur bei Teenie-Mädchen und Freerunnern immer beliebter. Auch ich habe den Sport schon seit längerem auf meiner Lebensliste.

Und dieses Wochenende konnte ich endlich ein Häkchen dahinter setzen. 

Bogenschießen (c)awesomatik.com

Bericht, Bilder und Video nach dem Klick!

5 Points Outdoor Filmfestival

24 Apr

homepage11Die besten Outdoor-Filme
Heute startet wieder das 5Point Filmfestival  in Carbondale, Colorado Vom 24. – 27. April kann man dort die besten Outoor-Filme des Jahres bestaunen.

Bei den fünf namensgebenden Punkten handelt es sich um:  

Respect: For each other, for the environment, for the experience and for the knowledge we inherit from those who inspire and teach us.

Commitment: To overcome fear and give ourselves completely to the challenge at hand while leading a vital existence and never allowing ourselves to become complacent.

Humility: To assume the courage and the discipline to listen to our intuition and not our egos, always mindful of our place in the natural order.

Purpose: To muster the motivation and conviction necessary to pursue our highest aspirations in the face of adversity.

Balance: To maintain our focus and energy in life, in nature, and on the journeys we undertake while things we cannot control shift around us.

Die Liste der Filme findet man hier.
Selbstverständlich habe ich schon einiges davon auf awesomatik gefeatured unter anderem absolut sehenswerte Filme wie El Sendero Luminoso und Slomo

Ich gehe mal davon aus, dass die wenigsten unter uns sich derzeit in Colorado aufhalten. Aber keine Sorge, die meisten Filme findet man auch im Netz oder kann sie online beziehen. 

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Von Bärten und Wegen

22 Apr

Only the essential (Hiking the PCT) Screencap0Fünf Monate auf dem Pacific Crest Trail
Es sollte sich schon rumgesprochen haben, dass ich ein massiver Fan des legendären PCT bin, der sich über sagenhafte 4285 km von Mexiko nach Kanada erstreckt (Kiek mal: Traumpfad: Pacific Crest Trail Wizards of the PCT). 

Wenn ich mir jedoch die Menschen anschaue, die das Abenteuer wagen, zweifle ich daran, ob ich wirklich für den Weg gebaut bin. Mir fehlt nämlich der epische Bartwuchs. 

Die fröhlichen Wanderer Colin Arisman und Casey Gannon sind jedoch damit gesegnet und haben erfolgreich eine Kickstarter-Kampagne gestartet, um sich ihren Traum vom Thru-Hike zu erfüllen.
Im letzten Jahr konnten die Glückspilze den Trail dann von ihrer Bucket-List streichen. 
Ein Film zu ihrem Abenteuer soll es bald gratis online geben. 

Bis dahin muss man sich mit dem Trailer zufrieden geben, in dem man eine Menge toller Landschaftsaufnahmen und ein paar grandiose Bärte zu sehen bekommt.

Das Hipster-Zitat am Anfang hätten sie sich sparen können aber der Rest rockt.  

Only the essential (Hiking the PCT) Screencap

Mehr Bart-related-content gefällig? Checkt den haarigen Globetrotter.  

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Worst travel ad ever?

21 Apr

Singapur  (CC https://awesomatik.wordpress.com) To visit or not to visit Singapore
Singapur hat letztens erst den wenig rühmlichen Titel der teuersten Stadt der Welt bekommen. 

Da kann positive Werbung nicht schaden, dachte sich wohl das Fremdenverkehrsamt und produzierte einen Werbefilm, der Lust auf einen Besuch des Stadtstaats machen sollte.

Der Clip war leider so abgrundtief miserabel, dass er zum Viral-Video mutierte und von den Machern schnell wieder von Youtube entfernt wurde.

Doch was einmal im Internet war, lässt sich schwer wieder löschen. Und so bleibt uns der peinliche Clip glücklicherweise erhalten. 

Also entweder sind das extrem schlechte Schauspieler oder hochentwickelte Androiden! 

Ich war jedenfalls vor zwei Jahren in der Löwenstadt und davon ehrlich gesagt nur so mittel begeistert. Aber meine Schnappschüsse sind immer noch um einiges besser als alles, was man im Video sieht.

Überraschung ist das Thema und was mich damals am meisten überrascht, ja geradezu umgehauen hat, war die Höllenhitze. Der lockere Stadtspaziergang aus dem Clip, fühlte sich in Wirklichkeit eher an wie ein Bad in einem Vulkan. 

Wenn man den Tag überleben wollte, musste man sich schon von einer klimatisierten Mall zur nächsten hangeln.

Aber seht selbst. Und wenn ihr danach nicht direkt einen Flug buchen wollt, dann kann ich euch auch nicht mehr helfen. 


Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Photoshoot mit Erdmännchen

14 Apr

Meerkats ScreenshotBotswana’s Next Top-Erdmännchen
Erdmännchen sind faszinierenden kleine Kreaturen. Sie sind nicht nur unglaublich knuffig, sie haben auch ein hochentwickeltes Kommunikationssystem (!) und ein ausgeprägtes Sozialverhalten.

Eine kleine Gruppe Erdmännchen in Botswana hat gemerkt, dass Tierfotografen wie Will Burrard-Lucas keine Gefahr für sie darstellen und sich im Gegenteil hervorragend als Aussichtsturm missbrauchen lassen.

Denn während einige Artgenossen auf Nahrungssuche sind, stehen andere Schmiere und je höher man steht, desto besser der Überblick, klar! 

Zu Will Burrard-Lucas hatte ich hier schon mal einen tollen Beitrag: Drohnen über der Serengeti.

(via grindtv)

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Mysteries of the unseen world

11 Apr

maxresdefaultParallelwelten auf unserer Erde
Mysteries of the unseen world ist ein National Geographic 3D-Dokumentarfilm, der sozusagen hinter die Kulissen unserer Welt schaut.

So können Zuschauer Dinge erleben, die normalerweise zu komplex, zu langsam, zu schnell, zu groß oder zu klein für die menschliche Wahrnehmung sind. Timelapse, High-Speed Aufnahmen, Superzooms. Hier gibt’s richtig was auf die Augen.

Louie Schwartzberg Ted Talk Screencap

Was es im Film alles zu entdecken gibt, erklärt Louie Schwartzberg in seinem Ted-Talk: Hidden miracles of the natural world.
Also, wer sich schon immer gefragt hat wie ein Schmetterlingsei aussieht: here you go! Ich sag mal IMAX-3D!

Den Filmtrailer gibt’s hier.  

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

The world beyond the world

7 Apr

The world beyond the world Screencap5Expedition Arguk
300 Meilen durch Alaska

Letztes Jahr wanderten und packrafteten (gibt’s das Wort auf deutsch?) fünf Teilnehmer der Expedition Arguk 300 Meilen durch die Wildnis der alaskischen Arktis. 

The world beyond the world Screencap4

Mittlerweile hat man schon viel spektakuläres im Bereich Outdoorfilm gesehen, von Timelapse über Gopro bis zu Drohnenaufnahmen. 

Das hier ist aber mal was Neues. Standbilder kombiniert mit Timelapse oder so ähnlich (wie das genau gemacht wurde erfährt man hier). 

Das Resultat ist jedenfalls hypnotisch und bekommt dank der Erzählung aus Robert Marshalls Buch Alaska Wilderness: Exploring the Brooks Range von 1929 eine poetische Note. 

Die zweieinhalb Minuten sollte man sich nehmen!

The world beyond the world Screencap2(via adventureblog)

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Tracks – Allein durch die Wüste

4 Apr

Tracks ScreencapSpuren – Trailer
2700 km durch die australische Wüste

Seit einer ganzen Weile schon steht der Reiseliteratur-Klassiker Spuren – Eine Reise durch Australien von Robyn Davidson auf meiner To-Read-Liste.

Und wie es aussieht muss ich mich jetzt wirklich ranhalten, denn schon am 10. April kommt die Verfilmung bei uns in die Kinos.

Darum geht’s:
1975 kommt die junge Autorin mit einem scheinbar verrückten Traum nach Alice Springs in Australien: Sie will zu Fuß die australische Wüste bis zum Indischen Ozean durchqueren – 2.700 Kilometer durch eine lebensfeindliche Wildnis, begleitet nur von vier störrischen Kamelen und ihrem geliebten Hund.

Eine wahnsinnige Aktion. Bleibt zu hoffen, dass der Film nicht zu gefühlsduselig wird.

78895Amazon Partnerlink
Spuren: Eine Reise durch Australien (deutsch)
Spuren: Eine Reise durch Australien (kindle)
Tracks (englisch)

(via outdoor)

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Ausbruch aus dem System

3 Apr

Slomo - The man who skated right off the grid Screencapawesomatik people
Arzt und Inlineskater Dr. John Kitchin aka Slomo

An San Diegos‘ Pacific Beach ist „Slomo“ eine Institution. Doch niemand weiß genau, wer der immer fröhliche, ältere Inline-Skater eigentlich ist. Ein Obdachloser? Ein Verrückter?

Regisseur Josh Izenberg ist der Frage in seinem mehrfach ausgezeichnetem Kurzfilm Slomo – the man who skated right of the grid nachgegangen. 
Herausgekommen ist ein bewegendes Portrait über Dr. John Kitchin, einen Mann, der einen Ausweg aus dem Hamsterrad der Leistungsgesellschaft gefunden hat und  fortan glücklich lebte. 

Einer der schönsten Filme, die ich in letzter Zeit gesehen habe.
Zum einen, weil ich genau aus diesem Grund blogge –  um alternative Lebensmodelle aufzuzeigen, um Materialismus und Wachstumsdenken zu hinterfragen und um Glück und Zufriedenheit die Vorfahrt vor Status und eingefahrenen Denkmustern zu geben. 

Zum anderen haben mich schon immer die Sonderlinge und Exoten unserer Gesellschaft fasziniert. Wie oft hat man schon solche Menschen auf der Straße gesehen und sich gefragt, „Was ist eigentlich deren Geschichte?“. 

So inspirierend kann die Antwort auf diese Frage sein. Und wenn er nicht gestorben ist, dann skatet er noch heute. 

Die Entstehungsgeschichte zum Film kann man hier nachlesen: 

Mehr awesomatik people findet ihr hier.

(via nytimes)

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

%d Bloggern gefällt das: