Tag Archives: Film

AirDog Drohne folgt Besitzer

23 Jan

AirdogDein fliegender Begleiter
AirDog

Hier kommt die neue Dimension des Selfies!! Statt wackeliger Handyaufnahmen aus einem halben Meter Entfernung, begleitet euch der AirDog Quadcopter treu aus der Luft!

Das Gerät wurde von dem lettischen Unternehmen Helic Aerospace Industries entwickelt, fliegt bis zu 70 kmh und kann je nach Geschwindigkeit 10 bis 20 Minuten in der Luft bleiben (Danach kann es unter Umständen zur Notlandung kommen).

Der Besitzer hält via Bluetooth-Armband den Kontakt zur Drohne (Reichweite bis zu 300 Metern).   

b71536255360397db3764abafda86ad0_large

Aktuell arbeiten die Macher an einem Sensor für automatische Hindernis-Ausweichmanöver. 

Sehr geile Sache, solange es nur die eigene, unbewaffnete Drohne ist, die einem folgt. 

]
(via Theverge)

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Advertisements

Welcome to the jungle

3 Jul

Werner Herzog on Nature Screencap

Der Regisseur und Autor Werner Herzog ist einer meiner Lieblingsverrückten. Zu meinen Lieblingsfilmen von ihm zählen Grizzly Man, Encounters on the edge of the worldMein liebster Feind und die Serie On Death Row

Bekannt geworden ist er vor allem durch seine Mammutproduktion Fitzcarraldo, die hauptsächlich im peruanischen Dschungel gedreht wurde. Während der Dreharbeiten kam es zu schweren Unfällen. Unter anderem musste sich ein Arbeiter mit der Motorsäge den Fuß absägen, weil er von einer Giftschlange gebissen wurde. 

Kein Wunder also, dass Herzog ein ambivalentes Verhältnis zum Regenwald hat. Und das bringt er im folgenden Video sehr schön zum Ausdruck. 

Wie immer bierernst vorgetragen mit seiner charakteristischen Hypnotiseuren-Stimme. Einfach nur großartig. 

The birds don’t sing, they just screech in pain. […] The harmony of collective murder„.

(via adventurejournal)

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

International Ocean Film Tour

14 Mrz

Ocean Film Tour Trailer ScreencapDie besten Wassersport- und Umweltdokus des Jahres
Von den Macher der European Outdoor Film Tour (E.O.F.T.) kommt nun die International Ocean Film Tour, die Wassersport- und Umweltdokus rund um das Thema Ozean in den Fokus bringt. 

Ab März in Deutschland auf Tour. Tickets & Termine gibt’s hier

Die Vorführungen dauern mit Rahmenprogramm zweieinhalb bis drei Stunden und bestehen aus mehreren Kurzfilmen. Mit dabei sind alte bekannte  wie Apnoe-Taucher Guillaume Nery (aktuelles Interview heute auf SPON), Weltumseglerin Laura Dekker und kurioser Weise auch Kilian Martin (der eigentlich nichts mit Wasser am Hut hat?).

Hier geht’s zum vollen Programm. 

In Berlin sind die nächsten Termine schon nächste Woche: 
Di, 18.03.2014 – 20:00Uhr im Admiralspalast
Mi, 19.03.2014 – 20:00 Uhr im Admiralspalast

Na dann rein ins Vergnügen. Mit Arschbombe!

Ocean Film Tour Trailer Screencap2

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Nicht den Hauch einer Chance

24 Feb

Cerro Torre - Nicht den Hauch einer Chance Screencap2Cerro Torre – A Snowball’s Chance in Hell – Trailer
Wenns hier schon um Abenteuer geht, dann darf der folgende Filmtipp nicht fehlen:
Ab 13. März startet Cerro Torre – Nicht den Hauch einer Chance bei uns
im Kino.

Und darum geht’s:
Der mehrfache Europa – und Jugendweltmeister David Lama gilt als Wunderkind der Kletterszene. Kletterhallen sind sein Revier, Erfahrung in den Bergen hat er jedoch wenig. Trotzdem setzte sich der Sohn eines nepalesischen Sherpas und einer Innsbrucker Krankenschwester in den Kopf, den sagenumwobenen Cerro Torre, einen der schönsten und schwierigsten Berge der Welt, als erster Mensch frei zu klettern.

Noch nie ist es einem Kletterer gelungen, diese „Nadel aus Granit“ in der Traumlandschaft Patagoniens im Freikletterstil zu bewältigen – es gilt als völlig unmöglich.  Doch der Traum platzt und sein erster Versuch endet im Desaster. David ist dem Berg und den Tücken des Wetters nicht gewachsen. Wird ihm die Besteigung beim zweiten Versuch gelingen?

Ich tippe auf ein happy end aber schaut’s euch an…


Cerro Torre - Nicht den Hauch einer Chance Screencap1(Quelle Cerrotorre-movie)

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Wo die wilden Kerle wohnen

6 Jan

Wildes Berlin Screencap 2Wildes Berlin – Der Film
Nicht nur das Nachtleben ist wild in der Hauptstadt. Auch die Protagonisten des Films Wildes Berlin von Rosie Koch und Roland Gockel.  

Da wären zum Beispiel der Stadtfuchs, der Waschbär, die Krähe, das Verkehrsinselkaninchen, der Biber und viele mehr. Es gibt nicht nur Ratten und Tauben hier!

Mal trifft man den Waschbär im Treppenhaus, mal wartet man mit dem Fuchs an der Ampel. Verrückt, sage ich euch!

Ich begegne jedenfalls regelmäßig einem Fuchs, der hier um die Ecke auf dem Bergmannfriedhof sein Revier zu haben scheint. 

Am 3. Februar kann man sich um 20.15 Uhr das Best of „Wildes Berlin“ in der ARD anschauen. Wahlweise gibt es den kompletten Film auch auf youtube!

Sehet und staunt!

Wildes Berlin Screencap 1Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

50 lebensverändernde Dokus

19 Jul

born into brothels50 lebensverändernde Dokumentarfilme
Die Seite united explanations hat eine schöne Zusammenstellung von sehenswerten Dokumentarfilmen erstellt. Einige davon habe ich gesehen und für gut befunden, so dass ich davon ausgehe, dass sich auch der Rest lohnt. 

Die Top 10
1. Inside Job –  Von Charles H. Ferguson über die weltweite Finanzkrise ab 2007.

2. Born into brothels – Ein oscarprämierter Dokumentarfilm von Zana Briski über die Kinder von Prostituierten in einem Rotlichtviertel in Sonagachi, Indien.

3. Zeitgeist – moving forward – Von Peter Joseph. Dritter Teil der legendären  Zeitgeist Reihe.

4.  The corporation – Von Mark Achbar und Jennifer Abbott analysiert das Verhalten von Großunternehmen im Geschäftsleben. Er kommt dabei zu dem Schluss, dass die Unternehmen alle Kriterien für einen Psychopathen erfüllten, wenn man Bewertungsmaßstäbe für menschliches Verhalten anlegen würde.

5. Food, Inc – Von Robert Kenner über die Monopolisierung der Lebensmittelindustrie

6. Waiting for Superman – Preisgekrönter Dokumentarfilm von Davis Guggenheim über die Verfehlungen des amerikanischen Bildungssystems.

7. The weight of chains – Von Boris Malagurski über die Rolle der USA, Nato und EU beim Auseinanderbrechen von Jugoslawien. 

8. La isla de las flores  Brasilianische Kurzdoku, die auf satirische Weise die brasilianische Gesellschaft der 80er Jahre analysiert. 

9. Waltz with Bashir – Oscarnominierter dokumentarischer Trickfilm von Ari Folman, über seine Erlebnisse im Libanonkrieg von 1982. 

10. You don’t like the truth – 4 days inside Guantanamo – preisgekrönter film von Luc Côté und Patricio Henriquez  über die Vernehmung des Kindsoldaten Omar Khadr durch kanadisches Geheimdienstpersonal.

Top 20 und alle weiteren Filme auf unitedexplanations.org (Die Seite ist auf spanisch aber die Titel versteht man auch so). Einige Inhalte der Webseite sind auch auf englisch zugänglich.

A whale of a Business

16 Jul

A whale of a businessDie dunklen Machenschaften von SeaWorld
Auf youtube kann man sich aktuell den kompletten Film A whale of a Business anschauen. Obwohl er 1997 herausgekommen ist, haben sich die Sea World Bedingungen und Machenschaften des Megakonzerns nur marginal geändert. 

Nach dem Tod von Tiertrainern mussten Teile der Orka-Shows umgestaltet werden und die Sicherheitsmaßnahmen für das Personal erhöht werden. Doch der Konzern bleibt verschwiegen, was den Fang von Neutieren anbelangt und möchte die gerichtlich geforderte Umstrukturierung der Shows anfechten. 

Doch so lange Millionen von Menschen in die SeaWorld Aquarien strömen, werden die Wale weiter für bares Geld durch die Manege getrieben. 

Sehr sehenswerte Doku! Die wahre Geschichte von Free Willy.

Keiko (Willy) wurde übrigens schlussendlich in die Freiheit entlassen (für Kosten von 20 Mio Dollar), wo er nach kurzer Zeit verstarb.

Weitere Kritik an Seaworld in dem Buch Death at Seaworld (amazon Partnerlink).

A whale of a business2

Besser schreiben mit Pixar

8 Mrz

pixar-up-d-movie-studios-hd-cartoon-56585Pixar’s 22 Rules of Storytelling
Wer hier ab und zu reinschaut, hat sicherlich bemerkt, dass ich gerne lese. Und jeder Lesefreund entwickelt laut meiner wissenschaftlich unfundierten Theorie früher oder später selbst den Drang zu schreiben und merkt alsbald, dass das alles nicht so einfach ist.

Wie schön, dass man sich von echten Profis helfen lassen kann. Zum Beispiel von Pixar! Mit folgenden 22 Tipps rammt man spielerisch jede Schreibblockade vom Papier:

  1. You admire a character for trying more than for their successes.
  2. You gotta keep in mind what’s interesting to you as an audience, not what’s fun to do as a writer. They can be very different.
  3. Trying for theme is important, but you won’t see what the story is actually about til you’re at the end of it. Now rewrite.
  4. Once upon a time there was ___. Every day, ___. One day ___. Because of that, ___. Because of that, ___. Until finally ___.
  5. Simplify. Focus. Combine characters. Hop over detours. You’ll feel like you’re losing valuable stuff but it sets you free.
  6. What is your character good at, comfortable with? Throw the polar opposite at them. Challenge them. How do they deal?
  7. Come up with your ending before you figure out your middle. Seriously. Endings are hard, get yours working up front.
  8. Finish your story, let go even if it’s not perfect. In an ideal world you have both, but move on. Do better next time.
  9. When you’re stuck, make a list of what WOULDN’T happen next. Lots of times the material to get you unstuck will show up.
  10. Pull apart the stories you like. What you like in them is a part of you; you’ve got to recognize it before you can use it.

    Tipp 11 bis 22 nach dem Klick!

B-Movie of the week

23 Sep

Rogue movie
Wenn ich nicht gerade Arte oder Ingmar Bergmann  Filme schaue, dann schieb ich mir auch schon mal ein B-movie cheesefest in den DVD-Player. Trotz meiner sehr geringen Erwartungshaltung, sind die Filme nicht selten eine Enttäuschung. Ich gehe deshalb über die Quantität. Man muss sich nur genug Trash angucken bis irgendwann eine Perle dabei ist!
So geschehen mit „Rogue“ von Greg Mclean (Wolf Creek).  Ein Film über ein überdimensionales Killerkrokodil,  der wie ein Blockbuster daher kommt. Super Landschaftsaufnahmen aus dem australischen Outback, guter Soundtrack, solide Schauspieler, gelungener spannungsaufbau.

Für mich der bislang beste Genre-Film seit „Der weiße Hai“.

Nicht umsonst hat der Film eine unglaubliche 100% Bewertung auf Rotten Tomatoes.
Rogue movie Greg Mclean

%d Bloggern gefällt das: