Tag Archives: goodreads

Share your love!

30 Jan

IMGP5425Lass uns Freunde sein!

Hallo ihr lieben Vögel, 
ein kleiner Hinweis in eigener Sache. Ich bin auch auf diversen Social Media Kanälen aktiv also wer noch etwas Liebe übrig hat, kann mich dort gerne liken, followen, sharen, retweeten, readen oder wie das alles heißt. Ich freu mich!

Facebook – Hier poste ich jede Menge exklusiven Content. Es lohnt sich mal reinzustalken.  Zwischenablage01

Twitter – Ich zwitscher noch nicht lange und mach glaub ich auch alles falsch aber egal. Amüsiert euch ruhig auf meine Kosten!

Goodreads – Hier habe ich schon über 100 Buchrezensionen veröffentlicht. Außerdem habe ich eine wirklich spannende To-Read-Liste und beteilige mich auch an Lesezirkeln. Wenn ihr interesse an abenteuerlichen Büchern habt, dann schaut mal rein!

RSS – Hier bekommt ihr alle Artikel druckfrisch in euren Reader.

Wer möchte kann sich außerdem rechts in meine E-Mail-Liste eintragen. 

Ich freue mich über euren Support! Eure Liebe hält mein Blog am Leben. Danke & Stay awesome! 

Folgt awesomatik auch auf Facebook und Twitter!

Advertisements

My awesomatik Bookshelf

8 Apr

awesomatik Homebase (CC awesomatik.com)

Ich bin ein Mann der alten Schule und lese meine Bücher analog. Im Gegensatz zum E-Reader nimmt das gute alte Papierbuch allerdings eine Menge Platz in Anspruch. 
Nun war mein Regal voll und die Bücherstapel breiteten sich auf den angrenzenden Möbeln aus. Es bestand dringender Handlungsbedarf. 

Und so habe ich einen schönen Tag damit zugebracht mein Regal auszumisten. Die Bücherkisten werde ich verschenken und auf dem Flohmarkt verkaufen. Alles was nicht weggeht wird über Momox verkauft. Dort bekommt man zwar nicht viel Geld, dafür werden die Bücher von zu Hause abgeholt. Für meine letzte Kiste habe ich immerhin 20 Euro bekommen.
Ich habe allerdings eine Menge französischer Bücher und die hat Momox (zumindest damals) nicht angenommen.

Die verbleibenden Bücher habe ich dann wieder nach Farben sortiert. Das sieht einfach am coolsten aus. Es ist zwar nicht unbedingt praktisch, weil dann Bücher von einem Autor unter Umständen über das gesamte Regal verteilt sind aber wann liest man Romane schon ein zweites Mal. 
Und wer seine Bücher wirklich kennt, der weiß auch welche Farbe die Cover haben. Für ganz akkurate Sortierung nutze ich außerdem mein virtuelles Regal bei goodreads.
Schade ist nur, dass auf dem Buchmarkt weiße und schwarze Umschläge dominieren. Außerdem sind einige Farbgebungen nicht eindeutig einer Farbe zuzuordnen. 

Ich habe mein Bestes gegeben. Das Resultat seht ihr hier. 

awesomatik Homebase (CC awesomatik.com)

Mehr Bilder nach dem Klick!

Schweinkram

24 Apr

Wie ihr wißt, bin ich bin ein unschuldiger Nutzer der Leseplattform goodreads. Dort kann man seine gelesenen Bücher katalogisieren, Leserunden beitreten, Kritiken von anderen Nutzern lesen u.v.m.
Ähnlich wie bei Facebook gibt es auch hier ein newsfeed, wo man verfolgen kann, was seine sogennanten Freunde gerade so lesen. So bin ich auf die oben abgebildeten Bücher gestoßen. Ja, die gibt es wirklich!
Ich habe zwar ein Herz für Trash aber bisher noch keine der Geschichten gelesen. Den Buchbewertungen nach zu urteilen scheint die Zielgruppe tatsächlich Frauen zu sein (frag mich nicht).

Ich hatte ja schon mal die Idee mich aus finanziellen Gründen als Autor von paranormalen Romanzen zu versuchen. Aber Monster-smut zu schreiben macht bestimmt noch mehr Spaß.

Paranormal self-publishing

5 Mrz

Lesen und gelesen werden

Nicht wenige passionierte Leser und Literaturfreunde hegen insgeheim den Traum vom Schriftstellerdasein. Nicht bloß konsumieren und rezensieren, sondern selbst kreativ werden. Im Zeitalter von Kindle, Ebooks und Internet ist der Weg zum self-made Bucherfolg ein gutes Stück einfacher geworden.

Gestern gab es dazu einen hoch interessanten Artikel auf Spiegel online:

„Sie kennen Amanda Hocking nicht? Die Ex-Altenpflegerin ist Amerikas neue Bestseller-Autorin. Einen Verlag braucht sie nicht, um ihre Vampirromanzen zu veröffentlichen, die Auflagenmillionärin veröffentlicht direkt und digital per E-Book – und lässt den klassischen Buchmarkt ziemlich alt aussehen.“ [zum Artikel]

Ich bezweifle, das ein derartiger Erfolg derzeit im deutschsprachigen Raum möglich wäre, da der Ebook/Kindle Markt dafür noch zu klein ist. Aber das wird sich in den nächsten Jahren ändern. Die Vermarktung im Netz wird dank Buchplattformen wie goodreads oder shelfari auch immer bequemer.

Jetzt gilt es nur noch die nächsten große Vampirromanze zu schreiben. In Deutschland stehen außerdem Selbsthilfe-Bücher, Ekelsex-Romane und Guttenbergbiographien hoch imKurs.

Diese positive Entwicklung gibt mir neue Kraft im Kampf gegen die Prokrastination. Eigentlich war ich dabei eine SitCom zu entwickeln aber ein paranormales Selbsthilfebuch für Opfer von Ekelsex (mit zu Guttenberg?) läßt sich bestimmt auch gut verkaufen. Immerhin habe ich es schon geschafft mehrfach meine Diplom-Arbeit im Internet zu verscherbeln und die ist nicht gerade ein „page-turner“. Jetzt habe ich nur noch ein Problem:

awesomatik Books 2010

15 Dez


awesomatik  Lieblingsbücher 2010
Das Jahr neigt sich dem Ende zu und nicht nur Günther Jauch und Thomas Gottschalk blicken zurück. Auch awesomatik zieht Bilanz und stellt Euch die Bücher des Jahres 2010 vor (bzw. die Bücher, die ich in diesem Jahr gelesen habe).

Gelesen 2010

And the winners are….

Plätze 23 bis 1 nach dem Klick!

awesomatik Books 2009

15 Sep

I Like big books and I cannot lie
Ich liebe Bücher! Ich liebe die Optik, die Haptik und sogar den Geruch. Ein neues Buch riecht anders als ein altes, die Deutschen Bücher  anders als die Englischen. Bücher kommen in allen Formen und Größen mit verschiedenen Papierarten, Schriften, Bindungen.
Der Umschlag sollte nicht das vordergründige Kriterium für den Buchkauf sein, wobei mich ein schönes Cover schon mehr als einmal zur Anschaffung animiert hat. Häufig gefallen mir die englischen Cover besser als die deutschen (und französischen) aber das ist eine andere Geschichte.

Wenn man das Buch erstmal hat, dann brauch man es nur noch zu lesen. Und ich lese gerne. Vom Thriller zum Sachbuch von der Packungsbeilage zur Cornflake-Verpackung.
Früher habe ich hauptsächlich in den öffentlichen Verkehrsmitteln gelesen. Dann bin ich auf das Fahrrad umgestiegen und damit ist meine Lesefrequenz in den Keller gesunken. Es musste etwas passieren!

Virtuelle Bücherregale und meine Top 15 Bücher für 2009!

%d Bloggern gefällt das: